Endlich Regen!

Meteorologischer Winteranfang am 01.12. – endlich kommt der lang ersehnte Regen!

Eine nun etwas länger anhaltende Westwetterlage lässt wiederholt Tiefs und deren Ausläufer über Deutschland hinwegziehen. Die Folge sind teils schauerartig verstärkte, teils auch länger anhaltende Regenfälle. Betroffen sind vor allem der Süden und Westen des Landes.

Am ersten Adventssonntag dieses Jahr wird es feucht und meist trüb, aber auch recht mild. Zu verdanken haben wir all dies Tief JADWIGA, dass morgen und am Montag langsam von den Britischen Inseln über die Nordsee, Dänemark und die Ostsee bis nach Skandinavien zieht. Dabei frischt der Wind auf, die Wolken sind meist dicht und es regnet teils kräftiger. Am Nachmittag sind im Westen auch einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Durch die Winde vom Atlantik wird es zudem wieder milder. Am Montag sind 12 bis 14 Grad möglich.

Eine weitere Mischfront erreicht uns im Tagesverlauf und bringt von Westen her neuen Regen. Dabei fallen binnen 24 Stunden im Rheintal 15 bis 25 Liter/qm. In den westlichen Staulagen des Schwarzwalds fallen bis heute Nacht 30 – 40 Liter, punktuell auch mehr. Bis Dienstag morgen bleibt uns die Dauerregenlage erhalten. In der Nacht von Montag auf Dienstag können gebietswiese nochmals 20 – 30 Liter/qm dazukommen.

Die Trockenheit des Jahres 2018 ist damit kein Thema mehr.

Fazit: Der erste Advent kann mit ruhigem Gewissen bei Plätzchen und Lebkuchen drinnen verbracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.