Wetter- und Warnlage

Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Mittwoch, 19.09.18, 20:30 Uhr


Nachts oft klar, nur an der Donau lokal Nebel. Am Donnerstag viel Sonne und sehr warm.

Wetter- und Warnlage:
Ein umfangreiches Hochdruckgebiet über Mittel- und Südeuropa sorgt für weitgehend stabile Wetterverhältnisse. Dabei gelang mit einer südwestlichen Strömung für die Jahreszeit außergewöhnlich warme Luft nach Baden-Württemberg. NEBEL: In der Nacht zum Donnerstag bevorzugt entlang der Donau örtlich Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. Hinweis: Im Norden lokal hohe Waldbrandgefahr.

Detaillierter Wetterablauf:
In der Nacht zum Donnerstag kaum Wolken, trocken. Lokal Nebel, bevorzugt entlang der Donau. Minima 16 bis 9 Grad.

Am Donnerstag häufig sonnig, nachmittags wenige Quellwolken. Trocken. Höchstwerte 25 Grad im Bergland bis 32 Grad am südlichen Oberrhein. Schwacher Südwest- bis Westwind, im Norden frische Böen. In der Nacht zum Freitag zunächst oft klar, in der zweiten Nachthälfte von Nordwesten aufziehende Wolkenfelder. Vereinzelt Nebel. Tiefstwerte 17 bis 8 Grad. Auf dem Feldberg erste stürmische Böen.

Am Freitagmorgen Wechsel aus Sonne und Wolken. Im Tagesverlauf von Nordwesten dichterwerdende Bewölkung, aufkommender Regen. Nur südlich der Alb noch lange trocken. Höchstwerte 22 bis 28 Grad. Mäßiger Westwind, starke bis stürmische Böen, in exponierten Schwarzwaldgipfellagen einzelne schwere Sturmböen. In der Nacht zum Samstag bedeckt. Zeitweise Regen, von Nordwesten nachlassend. Tiefstwerte 12 bis 7 Grad. Am Feldberg Sturmböen.

Am Samstag Wechsel aus Sonne und dichten Wolkenfeldern. Im Südosten anfangs noch etwas Regen, am Nachmittag dann auch hier meist trocken. Höchsttemperaturen zwischen 14 und 22 Grad. Schwacher, teils mäßiger Westwind, zeitweilig frische bis starke Böen. In der Nacht zum Sonntag wolkig und überwiegend trocken. Tiefsttemperaturen zwischen 10 und 5 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ/NWZ Offenbach, Marcel Schmid/Clemens Steiner